© Rawpixel.com / shutterstock.com

So finden Sie einen neuen Arbeitgeber, der wirklich zu Ihnen passt

So finden Sie einen neuen Arbeitgeber, der wirklich zu Ihnen passt
© steigele / shutterstock.com
Jana Fast am 13.01.2017

Glücklicherweise sind heutzutage viele Arbeitnehmer in der Lage, sich die Firma auszusuchen, in der sie arbeiten möchten. Vorausgesetzt natürlich, man übersteht das Auswahlverfahren und bietet der Firma einen Mehrwert, den andere Bewerber nicht mitbringen. Von der Lehre bis zur Rente beim selben Arbeitgeber bleiben? Kaum noch vorstellbar. Heute ist es so, dass mehrere Jobwechsel dazugehören. Für eine erfolgreiche Karriere ist es nicht nur wichtig, sich um seine eigenen Qualifikationen zu kümmern um immer weiter aufzusteigen. Nein, man muss auch einen Arbeitgeber finden, der einem die Verwirklichung der eigenen Karriereziele ermöglichen kann. 

8 Tipps für die Suche nach einem passenden Arbeitgeber 

Der eigene Erfolg hängt zwar nicht von einer bestimmen Firma ab, doch kann das richtige Beschäftigungsverhältnis einen großen Beitrag für die persönliche Karriere leisten. Doch wie findet man eigentlich den Arbeitgeber, der am besten zu einem passt? Wir geben Ihnen 8 Tipps, wie Sie den passenden Arbeitgeber für sich finden!

1. Leidenschaft und Begeisterung

Finden Sie den passenden Arbeitgeber für sich, in dem Sie ein Produkt oder ein Dienstleistungsangebot finden, dass Sie begeistert! Auf diese Weise werden Sie voll und ganz hinter dem Angebot Ihres zukünftigen Arbeitgebers stehen. Dass macht Sie automatisch nicht nur zu einem besseren Mitarbeiter, sondern auch zu einem erfolgreicheren Angestellten. Wer so viel Begeisterung für eine bestimmte Sache aufbringen kann, arbeitet disziplinierter, ist täglich motivierter, und leistet nicht nur Dienst nach Vorschrift. Mit dieser Leidenschaft können Kunden und Geschäftspartner angesteckt werden. Schnell werden Sie vom Mitarbeiter des Monats zum Teamleiter, Abteilungsleiter, etc. Bei der Suche nach einem passenden Arbeitgeber achten Sie darauf, dass Sie sich für dessen Angebot begeistern können. Erfolg ist in diesem Fall Vorprogrammiert. 

2. Die Recherche

Zahlreiche Internetplattformen zur Bewertung von Arbeitgebern sind für Jedermann aufrufbar. Dort können Arbeitnehmer Erfahrungsberichte über ihr Beschäftigungsverhältnis bei einem bestimmten Arbeitgeber hinterlassen. Informieren Sie sich im Vorfeld über Ihren potenziellen zukünftigen Arbeitgeber, indem Sie sich die ein oder andere Bewertung durchlesen. Hier ist allerdings höchste Vorsicht geboten: Lassen Sie sich von allzu negativen Bewertungen bloß nicht abschrecken. Nicht selten kommt es vor, dass frustrierte Angestellte ihrem Ärger Luft machen wollen und übertrieben schlecht über ihren Arbeitgeber sprechen. Dies ist unseriös und hilft bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber selten weiter. 

3. Zukunftsperspektiven

Stellen Sie Recherchen zur Unternehmensgeschichte an. Wie lange gibt es die Firma schon, bei der Sie sich bewerben möchten? Was für eine Entwicklung hat diese bisher zurückgelegt, und welche Entwicklung strebt sie in der Zukunft an? Hat das Unternehmen seine besten Jahre schon hinter sich, oder gibt es noch Entwicklungspotenzial? Wie steht dieser potenzielle Arbeitgeber im Vergleich zu seinen Branchenkonkurrenten da? Finden Sie heraus, wie erfolgreich das Unternehmen ist und bewerben Sie sich nur bei Firmen, in denen noch Entwicklungs- und Zukunftspotenial steckt. Auf diese Weise kann auch Ihre Karriere „mit-wachsen“. 

4. Kriterien bestimmen

Legen Sie selbst ein paar Kriterien fest, die Ihr zukünftiger Arbeitgeber erfüllen sollte. Sei es eine bestimmte Anzahl an Urlaubstagen, die Möglichkeit auch im Home Office zu arbeiten, bezahlte Überstunden, ein Firmenwagen, etc. Während Ihrer Jobsuche können Sie meist schon vor einem Vorstellungsgespräch in Erfahrung bringen, welche dieser Kriterien erfüllt werden und welche nicht. Meist werben Arbeitgeber von sich aus mit solchen Mitarbeiter-Benefits, so dass Sie gar nicht lange nach einer Antwort zu suchen brauchen. Erfüllt ein Arbeitgeber die meisten, oder sogar alle Kriterien auf Ihrer Liste, haben Sie womöglich schon den perfekten neuen Arbeitgeber gefunden!

5. Die Unternehmensphilosophie

Jede Firma vertritt eine ganz eigene Unternehmensphilosophie. Dabei kann der einzelne Mitarbeiter im Vordergrund stehen, die Arbeit im Team, aber auch ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen. Ob ein starkes Wir-Gefühl, der Umweltschutz, oder etwas ganz anderes wie Innovationsgeist: Ein Arbeitgeber passt nur dann zu Ihnen, wenn Sie seine Firmenphilosophie teilen und sich mit den gleichen Leitprinzipien identifizieren können. Unterschätzen Sie nicht die Auswirkungen, die eine Unternehmensphilosophie auf die tägliche Arbeit in einem Betrieb hat. Stehen Sie nicht dahinter, ist das auch nicht der richtige Arbeitgeber für Sie.

6. Was sagen die Kunden?

Kundenzufriedenheit ist eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Machen Sie sich schlau und finden Sie heraus, wie Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Unternehmen mit einem schlechten Image und unzufriedenen Kunden sind auf dem absteigenden Ast. Auf eine Bewerbung können Sie in diesem Fall verzichten. Schlechte Kundenbewertungen sprechen sich schnell rum und können eine Abwärtsspirale auslösen. 

7. Karrierepfade der Mitarbeiter

Auf Karrierenetzwerken lassen sich berufliche Werdegänge andere Personen einsehen. Kundschaften Sie die Mitarbeiter Ihres Wunsch-Unternehmens aus. Welchen Karrierepfad haben diese zurückgelegt, und welche Rolle hat Ihr Wunsch-Unternehmen dabei gespielt? Sind die Mitarbeiter des potenziellen Arbeitgebers immer noch auf der gleichen Position wie damals, als Sie in dem Unternehmen angefangen haben? Oder lassen sich Entwicklungen erkennen? Wie viele Jahre bleiben diese Arbeitnehmer im Durchschnitt bei diesem Arbeitgeber? Mit einer geschickten Recherche können Sie ein gutes Bild davon gewinnen, wie es mit den generellen Aufstiegschancen innerhalb des Unternehmens aussieht und auch, wie es mit der Dauer der Betriebszugehörigkeit aussieht. Daraus lassen sich Rückschlüsse über die Mitarbeiterzufriedenheit ziehen.

8. Das Vorstellungsgespräch

Zu guter Letzt: Das Vorstellungsgespräch. Sie haben es in die engere Auswahl geschafft und sind dem Arbeitgeber, der am besten zu Ihnen passt, schon ein ganzes Stückchen näher gekommen. Das Vorstellungsgespräch ist nun die ideale Gelegenheit, um all Ihre Fragen loszuwerden. Fragen Sie nicht, wann Sie mit der ersten Beförderung rechnen können! Stellen Sie lieber Fragen zu internen  Weiterbildungsmöglichkeiten, etc. Dies ist Ihre letzte Gelegenheit herauszufinden, ob der Arbeitgeber und Sie ein perfektes Match bilden! 

Quellen:

Entrepreneur.com | How to Choose the Right Company 

themuse.com | How to Figure Out Which Companies to Apply For 

LinkedIn.com | How to Find A Company You'll Love Working For