© Rawpixel.com / shutterstock.com

Generation Y im Berufsleben: Finden Sie Ihren Sinn?

Lillia Seifert am 20.01.2020
ca. 1396 Worte
ungefähre Lesezeit 5 Minuten 4 Sekunden
Generation Y im Berufsleben: Finden Sie Ihren Sinn?
© Golubovy | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Wer ist die Generation Y?
    1. Eine neue Arbeitswelt: So tickt die Generation Y
  2. Die Millennials: Auf der Suche nach dem Sinn bei der Arbeit
    1. Was bedeutet es eigentlich den Sinn zu finden?
    2. Work-Life-Balance: Ist das die Lösung der Millennials?
  3. Der Weg zum Sinn bei der Arbeit: Die Prinzipien der Generation Y
    1. 1. Wahre Bestimmung statt Gehaltsscheck
    2. 2. Fortschritt statt Arbeitszufriedenheit
    3. 3. Kompetente Führungskraft statt strikte Führung
    4. 4. Kontinuierliche Kommunikation statt Jahresfeedback 
    5. 5. Stärken ausbauen statt Schwächen abbauen
    6. 6. Für die Arbeit leben statt Leben, um zu Arbeiten

Sie haben das Gefühl, nur arbeiten zu gehen, um Leben zu können und sehnen sich danach, Ihrer Arbeit einen Sinn zu geben? Sie wollen nach einem langen Arbeitstag den Feierabend zu Hause verbringen und das Gefühl haben, den Tag über einer Arbeit mit Sinn nachgegangen zu sein? Erfüllung im Job und Erfüllung auf der Arbeit: Die Generation Y hat es sich zum Lebensmotto gemacht, einen Beruf auszuüben, der sie erfüllt und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit gibt, wirklich etwas zu bewirken. Daneben hinterfragen sie stets jede Lebensentscheidung und haben keine Angst, etwas in ihrem Leben zu verändern, so lange es sie noch näher an das Glücklichsein heranführt. Falls auch Sie auf der Suche nach dem Sinn bei Ihrer Arbeit sind, dann können die Prinzipien der neuen Generation junger Erwachsener Ihnen dabei helfen.

Wer ist die Generation Y?

Die Generation Y, oder auch Generation Me, bezeichnet die Kohorte der zwischen 1980 und 1995 Geborenen. Die Kinder dieser Jahrgänge sind inzwischen erwachsen und dafür bekannt, die Annahmen der vergangenen Generationen infrage zu stellen. Mit ihren neuen Prinzipien werden sie auch weiterhin insbesondere die Arbeitswelt grundlegend verändern.

Eine neue Arbeitswelt: So tickt die Generation Y

In der Veränderung der Arbeitswelt durch die neue Generation spielt nicht nur die Digitalisierung und die damit verbundenen Möglichkeiten eine Rolle, sondern auch die Entwicklungen in der Bildung. Mitglieder der Generation Y haben mehrheitlich einen akademischen Hintergrund und daher auch die notwendigen Voraussetzungen, höhere Anforderungen an ihren Beruf zu stellen. Sie haben den Anspruch, hierarchische Strukturen aufzubrechen und streben nach Autonomie und Freiheit.

Laut einer Studie sind 63 % dieser Generationsmitglieder der Meinung, dass es im Beruf primär darum gehen sollte, unsere Gesellschaft zu verbessern, anstatt Profit zu erwirtschaften. Darüber hinaus streben fast alle, also 94 % der Mitglieder, danach, ihre Stärken gezielt einzusetzen, sodass sie von möglichst großem Nutzen für die Allgemeinheit sind.

Die Millennials: Auf der Suche nach dem Sinn bei der Arbeit

Die Millennials, wie die Generation Y auch genannt wird, sind junge Erwachsene voller Motivation, die im Umgang mit neuen Technologien versiert sind. Sie möchten Verantwortung im Beruf übernehmen, arbeiten nachhaltig und loyal und sehen ihre Tätigkeit in gewisser Weise als Berufung.
Die Bezeichnung der Generation mit dem Buchstaben „Y“, der im Englischen „why“ ausgesprochen wird und ins Deutsche übersetzt nichts anderes als „warum“ bedeutet, steht sinnbildlich für ihren Charakter. Sie ist die Generation, die den Sinn von allem hinterfragt. Kein Wunder also, dass Millennials Wert darauf legen, eine Arbeit auszuführen, die für sie von besonderer Bedeutung ist. Schließlich nimmt unser Job die meiste Zeit des Alltags in Anspruch – eigentlich logisch, dass man diese Zeit auch sinnvoll nutzen möchte.

Was bedeutet es eigentlich den Sinn zu finden?

Die Suche nach einem Sinn im Leben ist zutiefst menschlich, denn Individuen sind in gewisser Weise stets bestrebt, den Grund ihrer eigenen Existenz herauszufinden und möchten das Gefühl haben, bedeutsam zu sein. Das eigene Leben fühlt sich folglich sinnvoll für uns Menschen an, wenn wir eine zufriedenstellende Antwort auf die Fragen finden: Wer bin ich? Wieso bin ich hier? Was ist wirklich von Bedeutung für mich? Was soll ich in meinem Leben tun? Diese Suche nach dem eigenen Sinn im Leben ist eine grundlegende psychologische Motivation eines jeden von uns. Dazu gehört das Gefühl ein Leben zu führen, das besonders, greifbar und zweckmäßig bzw. sinnvoll ist.

Work-Life-Balance: Ist das die Lösung der Millennials?

Das Konzept der Work-Life-Balance, in dem es darum geht, wie man die Balance zwischen Arbeit und Leben herstellt, ist aus Sicht der Generation Y wohl eher überholt. Den Millennials geht es nämlich nicht um das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben, sondern vielmehr darum, eine Arbeit zu finden für die man lebt – eine Arbeit mit Sinn.

Der Sinn ist selbstverständlich etwas Subjektives, denn für den einen gehört zum Sinn des Lebens vielleicht Sport und Gesundheit, für den anderen sind es Kinder. Ein Millennial entscheidet sich dann seinen Interessen und Fähigkeit nach beispielsweise dafür, Sport- und Fitnesskaufmann zu werden oder eben Erzieher, auch wenn er vielleicht höhere Verdienstmöglichkeiten oder Karrierechancen in einem anderen Berufsfeld hätte.

Das heißt, die Mitglieder der Generation Y legen einen ganz neuen Fokus auf die Bedeutung der Karriere: Sie sehen ihre Arbeit als ernsthaften Bestandteil ihres Leben. Folglich braucht es für Millennials keine Work-Life-Balance, wenn sie es schaffen, beruflich das zu tun, was für sie Sinn macht.

Der Weg zum Sinn bei der Arbeit: Die Prinzipien der Generation Y

Um Ihrer Arbeit einen Sinn zu geben, sollten Sie sich fragen, was für Sie persönlich von Bedeutung ist, welche Interessen, Fähigkeiten und Stärken Sie haben. Frühere Generationen haben den Fokus in der Arbeitswelt auf den Gehaltsscheck, die Arbeitszufriedenheit, eine strikte Führung und ein alljährliches Feedback gelegt. Sie haben versucht, ihre Schwächen zu eliminieren und schließlich gearbeitet, um Leben zu können. Die neuen Prinzipien der Generation Y können auch Ihnen dabei helfen, sich eventuell noch einmal neu zu orientieren oder Ihre Arbeit aus einer anderen Perspektive zu betrachten, sodass Sie einen größeren Sinn in dem finden, was Sie täglich tun.

1. Wahre Bestimmung statt Gehaltsscheck

Millennials arbeiten nicht bloß, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen – sie wollen einen sinnvollen Beruf. Die Arbeit muss für sie eine bestimmte persönliche Bedeutung und in gewissem Maße eine gesellschaftliche Relevanz haben.

Das Gehalt im Job spielt zwar immer noch eine wichtige Rolle, denn Geld ist ein notwendiges Gut, um sich Träume zu erfüllen, wie etwa eine große Reise oder ein Eigenheim. Allerdings ist es das Ziel der Generation Y, Teil von etwas Großem zu sein und wirklich was zu bewirken. Millennials möchten ein ausgeglichenes Leben führen und sowohl Zuhause als auch auf der Arbeit glücklich sein – Geld ist dabei Nebensache.

2. Fortschritt statt Arbeitszufriedenheit

Die meisten Mitglieder der Generation Y interessieren sich nicht für den ganzen Schnickschnack, den es heutzutage in vielen Büros und an Arbeitsplätzen gibt, wie etwa Tischtennis-Platten oder schicke Kaffeemaschinen – einfache Dinge, die die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter steigern soll. Den Millennials geht es stattdessen darum, einer Arbeit nachzugehen, die von Nachhaltigkeit und Entwicklung geprägt ist.

3. Kompetente Führungskraft statt strikte Führung

Millennials möchten keinen Boss, der herumkommandiert und die Mitarbeiter kontrolliert. Sie möchten eine kompetente Führungskraft, die sie anleitet und Hilfestellungen gibt, die ausgeführte Arbeiten wertschätzt und Angestellte nicht nur als solche wahrnimmt, sondern den ganzen Menschen auf einer persönlichen Ebene sieht. Die Generation Y hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Stärken gezielt einzusetzen und erwartet vom Chef dabei die richtige Unterstützung.

4. Kontinuierliche Kommunikation statt Jahresfeedback 

Mitgliedern der Generation Y ist es wichtig, dass sie in ständigem Kontakt mit Kollegen und Führungskräften stehen. Die Art und Weise ihres Austausches – über E-Mails, SMS-Nachrichten, Tweets, Skype, usw. – hat sich hin zur fortlaufenden Kommunikation in Echtzeit entwickelt. Dieser interaktive Fortschritt durch die Digitalisierung hat die Arbeitswelt grundlegend verändert: Millennials sind an kontinuierliche Kommunikation und Feedback gewöhnt und fordern dies auch.

5. Stärken ausbauen statt Schwächen abbauen

Die Generation Y möchte ihre Stärken weiter ausbauen und sieht keinen Sinn darin, sich auf die Eliminierung von Schwächen zu konzentrieren. Der Grund dafür ist, dass Schwächen niemals zu Stärken werden können, sich Stärken allerdings unendlich weiterentwickeln können. Folglich sollte man sich auf der Arbeit darauf konzentrieren, die eigenen Stärken weiter zu fördern und die Zeit nicht damit verschwenden, Schwächen der Angestellten abzubauen.  

6. Für die Arbeit leben statt Leben, um zu Arbeiten

Der wohl wichtigste Bestandteil der Veränderung der Arbeitswelt durch die Generation Y ist ihre Betrachtungsweise des Berufs. Jeder strebt in gewisser Weise nach einem guten Job, die Millennials jedoch ganz besonders. Noch nie zuvor in der Geschichte der Unternehmenskultur haben sich Menschen so oft gefragt, ob sie ihre Stärken auf ihrer Arbeit tatsächlich optimal nutzen können und einen essenziellen Beitrag zur Allgemeinheit leisten. Denn für die Generation Y ist die Arbeit nicht länger nur ein Job – sie ist ihr Leben.  

Die Generation Y hat ihre ganz eigenen, innovativen Prinzipien, wenn es darum geht, das richtige Verhältnis zwischen Arbeit und Leben herzustellen. Falls Sie auf der Suche nach dem Sinn bei Ihrer Arbeit ins Stocken geraten, können die Werte der Millennials ein erster Anhaltspunkt sein, um Ihre aktuelle Arbeitssituation noch einmal zu überdenken. Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass die neue Generation junger Erwachsener die Arbeitswelt schon längst verändert hat, also scheuen Sie sich nicht vor Veränderung und persönlichem Wachstum. Die Generation Y geht mit bestem Beispiel voran und fokussiert sich auf den eigentlichen Sinn, Fortschritt, gute Führung, Kommunikation, Stärken und ganz besonders auf die Qualität des Lebens.