© Rawpixel.com / shutterstock.com

Downshifting: Lebensglück statt Karrierestress!

Lillia Seifert am 15.01.2020
ca. 1130 Worte
ungefähre Lesezeit 4 Minuten 6 Sekunden
Downshifting: Lebensglück statt Karrierestress!
© Mark Nazh | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Downshifting: Was steckt dahinter?
  2. Was macht einen Downshifter aus?
  3. Weniger ist mehr: So werden Sie zum Downshifter
  4. Der Weg zum Glück: Downshifiting in allen Lebensbereichen
    1. Schritt 1 für Downshifting: Arbeitszeit reduzieren!
    2. Schritt 2 für Downshifting: Verantwortung abgeben oder Job wechseln!
    3. Schritt 3 für Downshifting: Raus aus der Stadt!
  5. Was bedeutet Downshifting für Unternehmen?

Fülle, Reichtum, Erfolg – diese Faktoren stehen längst nicht mehr im Vordergrund eines glücklichen Leben. Wenn auch Sie für sich erkannt haben, dass Stress, oder gar ein Burnout, ein zu hoher Preis für diese Dinge ist und Sie sich zurückbesinnen möchten auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Träume, dann sollten Sie ein Downshifter werden. Frei nach dem Motto „Weniger Arbeit, mehr Leben!“ gewinnt das Modell des Downshifting zunehmende Popularität. Der Trend aus den USA hat schon einige Karrierehungrige dazu gebracht, ein paar Schritte zurückzutreten und sich für ein ausgewogeneres Leben und gegen den stressigen und hektischen Arbeitsalltag zu entscheiden.

Downshifting: Was steckt dahinter?

Der neuste Karrieretrend, das Downshifting, steht in direkter Verbindung zu den Konzepten des Minimalismus, der freiwilligen Einfachheit und des einfachen Lebens. Diese bezeichnen gleichermaßen einen bestimmten Lebensstil, in dem sich bewusst gegen die materialistischen Werte unserer Konsumgesellschaft entschieden wird. Downshifter versuchen demnach, sich von allem zu befreien, das einem autonomen und glücklichen Leben im Weg steht: Stress, Arbeit, Geld. Da scheint es einleuchtend, dass insbesondere der hektische Arbeitsalltag einer Generalüberholung bedarf. Doch wie funktioniert die Umsetzung des Downshifting nun genau?

Was macht einen Downshifter aus?

Wie bereits angedeutet, sind Downshifter der Meinung, dass das Leben zu kurz ist, um ausschließlich zu arbeiten und reich zu werden. Es kommt ihnen viel mehr auf ein glückliches, selbstbestimmtes und gesundes Leben an. Downshifter gehören keiner bestimmten Berufsklasse an und es gibt sie in allen Altersgruppen, häufig zwischen 30 und 50, aber sie können genauso gut jünger oder älter sein.

Es gibt zwei essenzielle Annahmen, die Downshifter vertreten:

  • Eine erfolgreiche Karriere, der häufig ein exzessives verlangen nach Macht, Geld und Besitz zugrunde liegt, geht auf Kosten des eigenen Lebensglücks, der Freunde und der Familienmitglieder.
  • Es gilt, die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen und Dinge die einen stören zu ändern. Es bringt nichts, darauf zu warten, bis jemand anders etwas an den Lebensbedingungen ändert.

Weniger ist mehr: So werden Sie zum Downshifter

„The trouble with the rat race is that even if you win, you're still a rat.“ - Lily Tomlin

Das Zitat, welches auf deutsch so viel heißt wie „Das Problem des Rattenrennens ist, dass, auch wenn Sie gewinnen, Sie nur eine Ratte sind“, trifft die Idee hinter dem Downshifting sehr gut. Es veranschaulicht das Prinzip der Karriere, in der man versucht immer weiter nach oben zu kommen und dabei vergisst, dass dieser Weg nicht der erfüllende, gesunde und befreiende Lebensweg ist, der letztendlich auch glücklich macht.

So wichtig eine erfolgreiche Karriere sein mag, die Mehrheit der Menschen hat bereits erkannt, dass beruflicher Erfolg häufig psychische und physische Probleme, wie etwa einen Burnout, mit sich bringt. Die Konsequenz ist ganz klar: Einige Schritte zurücktreten und sich auf die grundlegenden Dinge beschränken – das klingt erst mal einfacher, als es tatsächlich ist. Wir haben einige praktische Ratschläge für die konkrete Umsetzung des neuen Lebensstils zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können, ein Downshifter zu werden:

  • Verabschieden Sie sich von Ihrem ermüdenden Leben – bereichern Sie es!
  • Legen Sie Ihren Fokus auf Freizeit und nicht auf Geld!
  • Trennen Sie sich von allem, das Ihnen überflüssig erscheint!
  • Fahren Sie mit dem Fahrrad statt mit dem Auto!
  • Pflanzen Sie Ihren eigenen Gemüsegarten!
  • Versuchen Sie, regional und saisonal zu essen!
  • Ziehen Sie nach Möglichkeit Ihr eigenes Nutztier auf!
  • Gewöhnen Sie sich an ein Leben mit weniger Besitz!
  • Lassen Sie Ausgeglichenheit in Ihre Handlungen und Gedanken einziehen!
  • Gehen Sie irgendwo spazieren, wo Sie noch nie zuvor waren!
  • Probieren Sie mal etwas Neues!
  • Reisen Sie sparsam und ökologisch!
  • Reparieren Sie Dinge, anstatt sie neu zu kaufen!
  • Achten Sie auf Nachhaltigkeit und minimieren Sie Müll!

Die bewusste Entscheidung, zum Downshifter zu werden, ist voller Hürden und hat, wenn Sie es richtig machen, großen Einfluss auf Ihr gesamtes Umfeld und Ihr Leben. Sie werden allerdings mit dem wohl wichtigsten Gut belohnt: Freiheit.

Der Weg zum Glück: Downshifiting in allen Lebensbereichen

Schritt 1 für Downshifting: Arbeitszeit reduzieren!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Philosophie des Downshifiting im Job umzusetzen. Der wohl wichtigste Schritt in Bezug auf die Karriere ist das Reduzieren der Arbeitsstunden. Somit bleibt viel mehr Zeit für ausgewählte Freizeitaktivitäten und die schönen Dinge des Lebens. Die bedeutsamste Erkenntnis der Downshifter ist, dass ein minimalistisches Leben automatisch weniger Ausgaben mit sich bringt und die Reduktion der Arbeitszeit und das geringere Einkommen folglich keine wirklichen Einschränkungen bedeuten.

Schritt 2 für Downshifting: Verantwortung abgeben oder Job wechseln!

Sie können damit anfangen, Ihre monatlichen Arbeitsstunden zu reduzieren oder eine neue Position besetzen, in der Sie weniger Verantwortung tragen müssen. Ebenso ist es allerdings möglich, den aktuellen Job zu kündigen und einen neuen anzunehmen, der Sie persönlich mehr erfüllt. Eine beliebte Berufswahl unter Downshiftern ist die Selbstständigkeit, da es so möglich ist, eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu arbeiten – auch von zu Hause aus.

Schritt 3 für Downshifting: Raus aus der Stadt!

Natürlich können Sie auch genau dort bleiben, wo sie gerade sind und trotzdem ein Downshifter werden, allerdings empfiehlt es sich, neben dem Job auch über den aktuellen Wohnort nachzudenken. Es erscheint logisch, dass das Downshiftig insgesamt nur gelingen kann, wenn man sich in einer Umgebung befindet, die Ruhe und Besinnung auf das Essenzielle zulässt. Daher entscheiden sich die meisten Downshifter für ein Leben an der Küste oder auf dem Land – fernab vom hektischen und konsumorientierten Stadtleben.

Was bedeutet Downshifting für Unternehmen?

Das Aufkommen des Downshifting als neue Lebens- und Arbeitseinstellung hat auch in Unternehmen bereits dafür gesorgt, dass die eigentliche Auffassung von Arbeit überdacht wird, ebenso wie dessen Rahmenbedingungen: Was ist ein Vollzeitjob? Was ist ein Teilzeitjob? Wer entscheidet überhaupt darüber, wann und wo ein bestimmter Job ausgeführt werden soll? Was sind die Maßstäbe, nach denen Firmen und Unternehmen ihre Mitarbeiter entlohnen?

Aus der Perspektive des Personalwesens kann Downshifting als nächstes Level nach dem Konzept der Work-Life-Balance betrachtet werden. Die Forderung, die hier an sämtliche Arbeitgeber gestellt wird, ist es, offener und kreativer an die genaue Auffassung von Jobs zu gehen. Daneben bedarf es seitens der Arbeitgeber einer höheren Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeiten. Als wohl wichtigste Aufgabe sollten es Unternehmen und ihre Führungskräfte schaffen, die Geschäftsbedürfnisse mit der Mitarbeitermotivation sowie den verschiedenen Fähigkeiten und individuellen Bedürfnissen zu vereinen.

Das Konzept des Downshifting sieht eine erfolgreiche Karriere ohne Stress in direktem Zusammenhang mit einem glücklichen und erfüllten Leben. Ein Downshifter zu werden bedeutet, einige Schritte zurückzutreten und psychisch wie physisch der Beschleunigung des Lebens entgegenzusteuern. Dazu gehört es, dass Sie bewusste Entscheidungen für sich und Ihr Umfeld treffen und den Moment genießen, anstatt Ihre gesamte Aufmerksamkeit auf die Zukunft zu richten. Wenn Sie das Konzept des Downshifting erfolgreich anwenden möchten, dann sollten Sie Ihre Karriere von einem anderen Blickwinkel aus betrachten: Treffen Sie berufsrelevante Entscheidungen nicht mehr aufgrund von Geld oder Statussymbolen. Versuchen Sie stattdessen, auch in Bezug auf Ihre Arbeit Einfachheit sowie körperliche und geistige Gesundheit in den Vordergrund zu stellen.